You are not logged in.

silos

Leichtmatrose

  • "silos" started this thread

Posts: 7

Date of registration: Apr 26th 2023

  • Send private message

1

Monday, April 8th 2024, 9:01pm

Ein paar weitere Fragen

Hallo liebe Anno-Community :)
ich hätt noch ein paar Fragen an euch.
Wie macht ihr das mit Handelsrouten? Als Beispiel mal für Öl. Lässt ihr jeweils immer nur eine Insel von einer anderen beliefern? Oder habt ihr da eine andere Vorgehensweiße?
Ich hab für mich entschieden, einfach überall in Überproduktion zu gehen, weil mir eine Perfektion der Produktion viel zu schwierig ist. Da blick ich nicht mehr durch. Nur frag ich mich wie ich dann am besten die Waren verteile. Sollte man Handelschiffe einfach z.B. randvoll mit einer Ware beladen und dann eine Insel nach der anderen abklappern zum entladen....oder nur direkte Verbindungen von einer Insel zur anderen?
Welche Möglichkeiten gibt es im Lategame am besten schnell Geldprobleme zu lösen? Wie macht ihr das?

Walter1940

SeeBär

Posts: 244

Date of registration: Mar 28th 2023

  • Send private message

2

Monday, April 8th 2024, 9:49pm

Grundsätzliche Frage: Spielst du mit Mods?
.
Ab Handwerker sollte eine gute positive Bilanz da sein. Ab Investoren überhaupt keine Geldprobleme mehr.

.
Ich produziere auch im Überschuss. Wäre mir persönlich zu nervig dauernd alles zu kontrollieren. Soll ja nicht in Arbeit ausarten. 8)

Zugegeben ist es mit Mods natürlich leichter eine Überproduktion zu halten.

.

Zu den Handelsrouten soviel, ich steuere tatsächlich mit einer Gemischtwarenroute beispielsweise eine Insel in der neuen Welt an. Ausnahmen sind Enbesa und die Arktis weil dort ein ganz anderer Verbrauch z,B. an Kohle oder Kaffee oder Seife herrscht.

Wolfman

SeeBär

Posts: 237

Date of registration: Jan 6th 2012

  • Send private message

3

Monday, April 8th 2024, 9:57pm

Ich produziere fast alle Waren in Kingsgrove und verschiffe sie dann (gemischt) nach Kap Trelawney und in die alte Welt. Da ich nur eigene Schiffe benutze (8 * 1000 t), ist das kein Problem. Reichen die 1000 t nicht für alle Inseln, wird ein 2. Schiff mit der Ware beladen. Zurzeit ca 130 Schiffsrouten und läuft trotzdem auf meinem alten Rechner noch ohne Ruckeln.

Leif Erickson

Boardsmutje

Posts: 943

Date of registration: Sep 2nd 2009

  • Send private message

4

Tuesday, April 9th 2024, 2:26am

Im Lategame mit tausenden Investoren hast du normalerweise keine Geldprobleme mehr. Sonst könntest du Überschüsse auf einer Insel sammeln, dort eine Speicherstadt bauen, alles was da an Überschüssen kommt in Holz eintauschen (gute Umtauschrate) und Prunella die Parfümeurin aus diesem Holz Seife machen lassen. Die verkaufst du dann pder Handelsroute an Eli Bleakworth.

Ich habe auch überall Überproduktion. Um die zu kontrollieren, kannst du dich mal mit der Statistik auseinandersetzen, die hat Barbarella hier ganz gut beschrieben: Statistik in Anno 1800
Ansonsten gilt: Wenn irgendwas knapp wird, erstmal schauen, ob die Produktion alle Ausgangsmaterialien hat. Wenn von dem produzierten Zeug auf der Produktionsinsel die Lager überquellen, reichen die Transportkapazitäten nicht, also noch ein Schiff auf die Route.

Kaffee verbrauchen sie in der Alten Welt und am Kap in Unmengen, dafür sollte es schon eine eigene Route sein. Bei allem anderen ist das Geschmackssache. Ich richte es auch immer so ein, dass die Schiffe auf dem Rückweg in die Neue Welt Bier, Holz (für die Rumproduktion) und Nähmaschinen mit zurück nehmen. Dann muss man aber das Zeug über Bord werfen, was man nicht los wird, sonst sind die Schiffe irgendwann voll Bier und Nähmaschinen und es passt kein Kaffee mehr rein. Ja, mit ein paar DLCs können sich die Neuweltler auch selbst ihr Bier brauen, aber wenn meine Arbeiter und Handwerker aufgestiegen sind, passt in der AW die Bierproduktion meistens nicht mehr zum Bedarf und dann freuen sich die Brauer über Abnehmer in der Neuen Welt.

Mit der Kostümbildnerin als Item bei den Schneidereien sparst du dir die Baumwollproduktion für die Pelzmäntel, dann nehmen sie nämlich die heimische Wolle. Andere Items liefern nebenbei auch noch Ponchos und Melonen bei der Produktion von Mänteln und Arbeitskleidung. Das reicht bei mir auch zur Versorgung der Neuen Welt mit Kleidung, also auch etwas, das die Schiffe mit zurück nehmen können.

Willst du mehr als eine Insel per Route mit einer Ware versorgen oder mehrere kleine Inseln, auf denen Handwerker leben, dann empfehlen sich zwei gegenläufige Routen. Also mal angenommen, P ist die Produktionsinsel, wo die Sachen herkommen, W1, W2 und W3 sind Wohninseln, die versorgt werden müssen. Dann fährt eine Route P - W1 - W2 - W3 und eine Route P - W3 - W2 - W1. Bei nur einer Route würde die zuletzt angefahrene Insel leicht leer ausgehen.
  Ich! Werde! Nicht! Singen!

Wolfgang59

Freibeuter

Posts: 302

Date of registration: Dec 11th 2007

  • Send private message

5

Tuesday, April 9th 2024, 11:08am

Moin,
die Handelsrouten sind bei mir gemischt, ich spiele ohne Modding.
1. Insel A nach B - alle Slots eine Ware
2. Insel A nach B, C, D, ... - alle Slots eine Ware
3. Insel A nach B - Alle Baumaterialien
usw.
Wenn ich z.B. an die Arktis denke auch mal Schnaps von A, Kohle von B und ab in die Arktis und dort auf alle Inseln verteilen.
Ab LateMidgame (1 Investor) sollte man keine Geldprobleme mehr haben.
Das LateGame fängt ab 1 Investor an, EndGame ab 20k Einwohner (Ubi-Einteilung für die ITEM-Anzahl bei den Händlern)
Problem könnten dann die Wolkernkratzer wieder bringen. Habe gerade eine kleine Insel mit 164 Stufe 3 Investoren-Wolkenkratzer fertig gestellt. Kein Bankhaus, kein Clubhaus und keine Zufriedenheitswaren; Bilanz ist -300.000 für die Insel mit 29k Investoren.
  Gruß Wolfgang

silos

Leichtmatrose

  • "silos" started this thread

Posts: 7

Date of registration: Apr 26th 2023

  • Send private message

6

Tuesday, April 9th 2024, 5:41pm

Grundsätzliche Frage: Spielst du mit Mods?
.
Ab Handwerker sollte eine gute positive Bilanz da sein. Ab Investoren überhaupt keine Geldprobleme mehr.

.
Ich produziere auch im Überschuss. Wäre mir persönlich zu nervig dauernd alles zu kontrollieren. Soll ja nicht in Arbeit ausarten. 8)

Zugegeben ist es mit Mods natürlich leichter eine Überproduktion zu halten.

.

Zu den Handelsrouten soviel, ich steuere tatsächlich mit einer Gemischtwarenroute beispielsweise eine Insel in der neuen Welt an. Ausnahmen sind Enbesa und die Arktis weil dort ein ganz anderer Verbrauch z,B. an Kohle oder Kaffee oder Seife herrscht.

ja ich spiele mit Mods....aber die dürften eigentlich nichts großartig beeinflussen. Hab einen Mod, bei dem der Hafenbereich vergrößert wird und eine Mod um ein paar Gebäude innerhalb eines Flußes zu bauen

Walter1940

SeeBär

Posts: 244

Date of registration: Mar 28th 2023

  • Send private message

7

Tuesday, April 9th 2024, 7:29pm

ja ich spiele mit Mods....aber die dürften eigentlich nichts großartig beeinflussen. Hab einen Mod, bei dem der Hafenbereich vergrößert wird und eine Mod um ein paar Gebäude innerhalb eines Flußes zu bauen

Ich frage deshalb, weil es sowohl Mods gibt welche alles einfacher machen, als auch solche welche alles oder Teilbereiche anspruchsvoller machen.

Die von dir erwähnten Mods würde ich jetzt nicht als "stille Helfer" bezeichnen, eher als "Gestaltungselemente".
Mit Hilfsmods solltest du bereits ab Arbeiter im starken Plus sein.

MarkAnno

Plankenstürmer

Posts: 29

Date of registration: Feb 27th 2024

  • Send private message

8

Tuesday, April 9th 2024, 8:30pm

zu den Transporten:
Ich bn i.M. bei ~22k Einwohner und erst einem einzigen Investorenhaus. Aus alten Anno-Zeiten habe ich wohl zu viele Inseln präventiv besiedelt und habe seit der Neuen Welt und Kap Trelawny dadurch erheblichen Mangel an Einflusspunkten. Daher kann ich meine Handelsrouten auch nicht so aufbauen, wie ich das eigentlich möchte:
ich mache das nach dem Hub-& Spoke-Prinzip aus der Luftfahrt. Je eine Insel in der Alten und in der Neuen Welt sind meine Hubs für Waren, zwischen denen Motor-Frachtschiffe pendeln. Leider gibt es ja keine kleinen Motorschiffe, das wäre mir lieber, denn ich versuche, so wenig verschiedene Waren wie möglich an Bord zu nehmen (um Probleme durch Überproduktion zu vermeiden) und möglichst mehrere Schiffe pro Ware, damit der Warenfluss kontinuierlich ist. Das klappt aber i.M. nur so semi, muss ich zugeben.
Die Spokes (also die eigentlichen Versorgerstrecken zu den einzelnen Inseln) befahren dann fast ausschließlich nur Schoner, wegen des Belade-"Bugs" (der schon seit Anno 1602 besteht), immer nur zu einer Insel und im Optimalfall nur eine Ware. Auch, wenn ich dafür in Kauf nehme, dass immer eine Leertour stattfindet.
Aber seitdem mir fast die gesamte Wirtschaft zusammengebrochen ist, weil ich auf eine Insel zu viel Seife gebracht habe und das Schiff auf dem Rückweg kein Erz mehr mitnehmen konnte, weswegen u.A. meine Stahlprduktion runterfuhr und damit meine Nähmaschinenproduktion zusammengebrochen ist, was zur Folge hatte, dass in der Neuen Welt kein Rum mehr produziert wurde und damit in der Alten Welt quasi meine Inseln (und Arbeitnehmer) entvölkert wurden... [aber welcher Anno-Spieler kennt das nicht? :silly: ], versuche ich, "wilde" Handelsrouten zu vermeiden.

Zu Geld im Lategame kann ich leider nichts sagen, da bin ich ja noch nicht. Aber mich würde mal interessieren, wo Du denn die Verluste einfährst?

coolshake

Vollmatrose

Posts: 88

Date of registration: Apr 13th 2023

  • Send private message

9

Tuesday, April 9th 2024, 8:36pm

Sollte man Handelschiffe einfach z.B. randvoll mit einer Ware beladen und dann eine Insel nach der anderen abklappern zum entladen....oder nur direkte Verbindungen von einer Insel zur anderen?
Welche Möglichkeiten gibt es im Lategame am besten schnell Geldprobleme zu lösen? Wie macht ihr das?
Wenn ich eine Insel neu besiedle, lasse ich erstmal dort mit Schiffsdirektverbindungen (jeweils nur eine Ware) die Speicher vollaufen. Wenn sie voll sind, nehme ich diese Schiffe wieder raus und klappere sie zusammen mit den anderen Inseln mit einer GE oder einem fetten Zeppelin ab. Vorsicht mit Speichererweiterungen auf dieser Route, weil dann die Inseln, die nach der Speichererweiterung angelaufen werden, nicht mehr bedient werden können. Ansonsten arbeite ich vorzugsweise mit Pelzen für die Speicherstädte und den Verkauf an Kahina. Die sind in grossen Stückzahlen sehr schnell herzustellen und man kann fast alles dafür eintauschen. Pelz-Direktverbindung zu Kahina mit grossem Schiff und die Finanzen sind erstmal gesichert. Ich habe eine Mod für doppelte Lagerkapazität bei meinen Schiffen. Ich könnte sie auch auf 1000t stellen, aber ich mag meine Schiffchen :schmatz:

byebye

silos

Leichtmatrose

  • "silos" started this thread

Posts: 7

Date of registration: Apr 26th 2023

  • Send private message

10

Monday, April 15th 2024, 8:18pm

ich benutze mal meinen eigenen Thread für weitere Fragen :)
gibt es grundsätzlich Sachen, die ihr zwingend immer benutzt oder welche auf die ihr eindeutig verzichtet?
Also ich mein z.B. arbeitet ihr immer mit Traktoren? Lässt ihr die Arktis komplett aussen vor. Macht ihr bestimmte Items zwingend in eure Handelskammer. Benutzt ihr Rathäuser oder nicht? Verzichtet ihr auf bestimmte Waren etc...?
Wie macht ihr das mit den Items, die ihr für die Produktion haben wollt? Erforscht ihr erstmal alle Itemsund stellt euch diese dann her? Kann man allein mit der Forschung auf jedes Item kommen?

Lucianus

Ausguck

Posts: 65

Date of registration: Apr 27th 2023

  • Send private message

11

Monday, April 15th 2024, 9:10pm

Ich denke, das hängt sehr vom Spielstil ab - möglich ist eigentlich alles.
Persönlich nutze ich die Mechaniken, die etwas vereinfachen, aber auch die Komplexität erhöhen. Traktoren (Schienennetz, Öl zu Inseln karren, Felder vergrößern) also eigentlich immer, sobald die Nachfrage groß genug ist; Speicherstadt eigentlich nie. Sie hat einfach kaum Unterhaltskosten, ist auch noch extrem attraktiv (= mehr Geld und mehr Touris), platzsparend und macht ganze Produktionsketten überflüssig. Für die Optik, ein paar der Module und ein paar Notkäufe nutze ich sie zwar schon, aber nicht im großen Stil. Anno lebt doch davon, die Produktionsketten zu managen =)

Die Items kann man bis auf wenige Ausnahmen (siehe Statistikmenü) alle erforschen. Für ein "natürlicheres" Spielerlebnis will ich die meisten Items allerdings erst einmal alle selbst irgendwie bekommen. Erst dann erforsche ich sie auch.
Am Ende geht es darum, was du in deinem Spiel willst. Schnell vorankommen? Dann Items erforschen und Speicherstadt nutzen. Ganz in Ruhe spielen? Dann einfach mal gucken, was auf einen zukommt.

Leif Erickson

Boardsmutje

Posts: 943

Date of registration: Sep 2nd 2009

  • Send private message

12

Monday, April 15th 2024, 9:30pm

Die Attribute "grundsätzlich" und "zwingend" vertragen sich nach meinem Verständnis nicht mit Anno. Man kann es auf verschiedene Arten spielen und hat die Freiheit dabei alles Mögliche auszuprobieren. Kann sein, dass der Versuch in die Pleite führt, kann aber auch sein, dass man ein erfolgreiches Imperium hochzieht.
Ich halte mich auch sehr lange an einem Endlosspiel fest, meistens so lange, bis es aus irgendwelchen technischen Gründen wegen Mods und/oder DLCs nicht mehr weiter geht.
In der Zeit von Ende 2019 bis 2023 habe ich ganze zwei Endlosspiele gespielt. Im ersten davon ging es irgendwann aus technischen Gründen nicht mehr weiter, Einzelheiten können hier nachgelesen werden:
Mein endloses Endlosspiel
In der Laufzeit dieser Endlosspiele kamen immer neue DLCs dazu, die habe ich alle mindestens mal ausprobiert habe. Manches, wie die Traktoren, haben sich für meine Spielweise als nützlich erwiesen, andere, wie die Touristen eher nicht.
Im jetzt laufenden dritten Endlos mit Mods benutze ich unter anderem z.B. die Gas Works, um aus Kohle Gas zu machen und mit Gaskraftwerken meine Städte zu bestromen, weil ich die Anno-Eisenbahn ganz, ganz furchtbar finde. Damit muss ich schon mal nicht die Arktis besiedeln, da macht man auch nichts anderes, als mit viel Aufwand Kohle in Gas umzuwandeln. Aktiviert sein muss das Arktis DLC trotzdem, sonst kann ich die Gaskraftwerke nicht bauen.
Also, falls dir das hilft: Ich besiedle die Arktis noch nicht, nutze Traktoren und habe diesmal keine Touristen im Spiel.
Aber jeder wird das anders machen, wie es dir am meisten Spaß macht, kannst du nur selbst rausfinden.
  Ich! Werde! Nicht! Singen!

Wolfgang59

Freibeuter

Posts: 302

Date of registration: Dec 11th 2007

  • Send private message

13

Tuesday, April 16th 2024, 11:41am

Moin,
ich spiele ohne Modding.
Traktoren eher in der NW. Silos werden immer genutzt.

ITEM; auf einige kann ich fast nicht verzichten:
Schauspielerin wegen Dosenfutter und Rum
Kostümbilderin um keine Baumwolle aus der NW zu holen
Dario
Alles bei Eli im Angebot.

Bruno, Malching und Meg aus dem Forschungsinstitut (FI).

Und ja, wegen FI bin ich meist erst in Enbesa.
Jetzt habe ich gerade 1.500 Älteste, aber kann das FI noch nicht bauen, weil die Archi-Quest-Reihe noch nicht weit genug ist.

Arktis später für kleine Insel wegen Gaskraftwerk.
  Gruß Wolfgang

Wolfman

SeeBär

Posts: 237

Date of registration: Jan 6th 2012

  • Send private message

14

Thursday, April 18th 2024, 2:55pm

Ich starte immer in Kingsgrove und siedle erst viel später in der alten Welt. Dann wird eine Insel mit allen Arten von Einwohnern besiedelt. Die anderen Inseln werden schnellstmöglich auf Investoren hochgezogen und diese voll versorgt. Pro Ware wird ein Mindestbestand festgelegt. Wenn der erreicht ist, wird der Rest zur nächsten Insel transportiert.
Wolfman has attached the following image:
  • screenshot_2024-04-18-14-48-09.jpg

silos

Leichtmatrose

  • "silos" started this thread

Posts: 7

Date of registration: Apr 26th 2023

  • Send private message

15

Saturday, April 20th 2024, 12:22am

Ich starte immer in Kingsgrove und siedle erst viel später in der alten Welt. Dann wird eine Insel mit allen Arten von Einwohnern besiedelt. Die anderen Inseln werden schnellstmöglich auf Investoren hochgezogen und diese voll versorgt. Pro Ware wird ein Mindestbestand festgelegt. Wenn der erreicht ist, wird der Rest zur nächsten Insel transportiert.

hast du hier eine Mod installiert um die Menge von 50t zu erhöhen?

käfer

Is Seefest

Posts: 49

Date of registration: Feb 2nd 2016

  • Send private message

16

Saturday, April 20th 2024, 11:24am

Vorweg, ich spiel ohne Mods.
das Öl sammle ich in der NW auf einer Insel von dort transportier ich es auf die einzelnen Inseln in den anderen Welten. Die einzelnen Inseln fahr ich nacheinander an. z.B. Sammelinsel NW - Inseln A - b - c in der AW und wieder zurück zur Sammelinsel. In die Route pack ich so viele Tanker, dass die Versorgung gesichert ist. Im weiteren Verlauf setz ich in allen Minen den Malching ein, dann sind die meisten Tanker Routen überflüssig.
Mit den Verbrauchsmaterialien hab ich für jede Ware ein eigenes Schiff, dabei fahr ich von der Produktionsinsel zur Insel A, von A nach B von B nach C usw. jeweils mit einem eigenen Schiff.
Notfalls kommen in die Route von der Produktionsinsel nach A 2 oder mehr Schiffe rein. Damit einzelne Inseln nicht leer laufen stell ich je nach Bedarf der Insel ein Limit ein.

Wolfman

SeeBär

Posts: 237

Date of registration: Jan 6th 2012

  • Send private message

17

Saturday, April 20th 2024, 2:40pm

Ich habe eine selbsterstellte Mod mit eigenen Schiffen und benutze nur diese: 3 verschiedene Frachtschiffe, ein Frachtluftschiff,
2 Kriegsschiffe, ein Bergungsschiff und ein Minensuchboot. Alle besser ausgestattet als die Originalschiffe.

DonGrotto

Leichtmatrose

Posts: 13

Date of registration: Dec 2nd 2020

  • Send private message

18

Saturday, April 20th 2024, 6:44pm

hast du hier eine Mod installiert um die Menge von 50t zu erhöhen?
Du kannst, wenn Du das möchtest, dafür auch einfach die Modifikation "Ship Capacity" aus "Spice It Up" verwenden. Dort kannst Du die Kapazität aller Schiffe anpassen, wie Du möchtest:

https://www.nexusmods.com/anno1800/mods/5

Einfach alle anderen Modifikationen aus "Spice It Up", die Du nicht benutzen möchtest, löschen oder deaktivieren.

Die Kapazitäten kannst Du dann in assets.xml unter

..\mods\[Gameplay] Ship Capacity\data\config\export\main\asset

anpassen, wie Du es gerne möchtest und wie es für Dich noch in Ordnung ist.